Menü
© iStock/katarzynabialaslewicz

Rund um die Linse: Der Kontaktlinsen-Guide

In diesem Ratgeber findest du alles Wissenswerte zum Thema Kontaktlinsen – von den Vorteilen gegenüber Brillen, den verschiedenen Arten von Kontaktlinsen bis hin zum Ablauf einer Linsenanpassung.
Service – 16. Juli 2018

Du trägst eine Brille, überlegst aber, auf Kontaktlinsen umzusteigen? Du möchtest nur für den Urlaub oder Sport Kontaktlinsen als Alternative zur Brille ausprobieren? Du bist schon Linsenträger und möchtest dich in Sachen Kontaktlinsen einfach besser auskennen? Dann bist du bei unserem Kontaktlinsen-Guide genau richtig.

Hier erfährst du

  • die Vorteile von Kontaktlinsen gegenüber Brillen
  • warum Kontaktlinsen von einem Spezialisten angepasst werden sollten
  • warum man seinen Augen nichts Gutes tut, wenn man sich einfach „irgendwelche“ Linsen online bestellt
  • welche Kontaktlinsentypen es gibt und wie sie sich unterscheiden
  • wie eine Kontaktlinsenanpassung im Detail abläuft und
  • was bei der Kontaktlinsen-Einschulung bzw. während der Trage-Probezeit passiert.

Warum Kontaktlinsen? Die Vorteile auf einen Blick

Klar, Brillen sind eine tolle Sache und ein trendiges Accessoire, das wir nicht missen möchten. Trotzdem, eines steht außer Frage: In Sachen bequemes Sehen haben Kontaktlinsen Brillen einiges voraus – deshalb sind vor allem im Urlaub oder beim Sport eine beliebte und praktische Alternative.

  • Kontaktlinsen schränken das Gesichtsfeld nicht ein – dadurch bieten sie uneingeschränkten Rundumblick beim Sport, im Straßenverkehr, im Berufsleben etc.

  • Bei Kontaktlinsen können keine Spiegelungen oder Verzerrungen auftreten.

  • Kontaktlinsen beschlagen nicht und auch Schnee, Regen oder Spritzwasser beim Wassersport können ihnen nichts anhaben.

  • Mit Kontaktlinsen kann jede Art von Sonnenbrille getragen werden – damit ist UV-Schutz fürs Auge garantiert.

  • Auch das Tragen von Kopfbedeckungen (Helm bei bestimmten Sportarten etc.) ist mit Kontaktlinsen kein Problem, da im Gegensatz zu Brillen keine Bügel vorhanden sind, die im Weg sein könnten.

  • Kontaktlinsen sind von außen unsichtbar – für viele ein schlagendes Argument.

Na, überzeugt? Dann erfährst du im nächsten Punkt, was eine professionelle Kontaktlinsenanpassung so wichtig macht – und warum man seinen Augen nichts Gutes tut, wenn man sich Kontaktlinsen „mal schnell einfach so“ online bestellt.

Kontaktlinsenanpassung: Warum zum Spezialisten?

In seiner Größe, Oberflächenform und Zusammensetzung des Tränenfilms ist jedes Auge individuell – vergleichbar mit einem Fingerabdruck. Damit du die vielen Vorteile von Kontaktlinsen auch uneingeschränkt genießen kannst, ist deshalb eines unumgänglich: Eine professionelle Anpassung an die persönlichen Gegebenheiten deiner Augen. Und eine solche bekommst du ausschließlich bei einem zertifizierten Kontaktlinsenspezialisten. Nur mit dieser Ausbildung – die Optiker zusätzlich nach ihrem Meisterbrief absolvieren können – ist man befähigt, Kontaktlinsen adäquat anzupassen.

Denn bei der Linsenanpassung geht es nicht nur um die jeweilige Dioptrienstärke (die von der Brillenstärke meistens abweicht!) – es spielen neben den inviduellen anatomischen Gegebenheiten des Auges auch andere Faktoren wie persönliche Gewohnheiten, Einsatzbereiche und vieles mehr mit.

Vorsicht bei Online-Kontaktlinsen!

Natürlich ist es vor allem für jene, die weiche Tauschlinsen tragen, verlockend, sich Kontaktlinsen einfach schnell und unkompliziert im Internet zu bestellen. Ein Schuss, der allerdings nach hinten losgehen kann:

  • Selbst, wenn man seine Kontaktlinsenwerte in Hinsicht auf Stärke, Größe und Form kennt, sollte man wissen, dass diese bei unterschiedlichen Herstellern variieren (in etwa so bie wie Schuh- und Kleidungsgrößen in Europa und den USA). Davon muss man beim Tragen nicht unbedingt gleich etwas merken – gerade bei Tageslinsen fühlen sich diese trotz unpassender Größe oft erst ganz normal an. Mit der Zeit wird das Auge jedoch immer mehr gereizt und unangenehme Fremdkörpergefühle treten auf. Durch schlecht sitzende Linsen wird außerdem die Hornhaut oft mit zu wenig Sauerstoff versorgt. In Kombination können all diese Faktoren zu einer dauerhaften Kontaktlinsenunverträglichkeit führen.
  • Auch Infektionen durch falsche Handhabung und Pflege sind keine Seltenheit. Die Linsen einfach irgendwie „nach Gefühl“ mit einem beliebigen Reinigungsmittel zu pflegen, kann Ablagerungen auf der Linse verursachen – und infolge schwerwiegende Augenentzündungen hervorrufen.

Ein Kontaktlinsenspezialist vermisst nicht nur das Auge mit seinen anatomischen Gegebenheiten bis ins Detail – er kennt sich auch mit Linsen unterschiedlicher Hersteller und den dazugehörigen Größensystemen aus. Perfekt angepasste Kontaktlinsen, kombiniert mit dem geeigneten Pflegemittel und der richtigen Handhabung, reduzieren das Risiko für Augenreizungen und Folgekrankheiten wesentlich – und erfreuen ihren Träger mit perfektem Durchblick und Tragekomfort.

Kontaktlinsentypen: Welche Linse passt zu wem?

Ziel einer professionellen Kontaktlinsenanpassung ist es, die für dein Auge und deine persönlichen Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten perfekte Linse zu eruieren. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen harten und weichen Kontaktlinsen, wobei es bei weichen Linsen wiederum solche gibt, die man über längere Zeit verwendet oder aber Tauschlinsen (Monats-, 14-Tages- bzw. Eintages-Kontaktlinsen).

Viele Brillenträger setzen beim Sport oder im Urlaub auf den Komfort von Eintages-Kontaktlinsen, da diese nach dem Tragen ganz unkompliziert ohne Reinigung bzw. Aufbewahrung entsorgt werden und am nächsten Tag einfach ein neues Paar verwendet wird.

Kontaktlinsenanpassung: Der Ablauf im Detail

  • Bei der Anpassung wird die Oberfläche des Auges mit einem Keratometer vermessen und bei der Refraktion die Dioptrienstärke für die Kontaktlinsen bestimmt (wie schon erwähnt kann diese von der Brillenstärke abweichen).

  • Nach der Refraktion erfolgt noch ein Augen-Check über die Spaltlampe: Dabei prüft der Kontaktlinsenspezialist, ob Auffälligkeiten am Auge vorliegen und ob das Auge für Linsen geeignet ist bzw. ob etwas dagegen spricht. Die Beschaffenheit der Augenoberfläche und des Tränenfilms (z. B. trockene Augen) spielen bei der Wahl des Linsentypus eine wesentliche Rolle.

  • Daraufhin werden die passenden Probelinsen bestellt bzw. angefertigt. Bei weichen Tauschlinsen ist die Kontaktlinse in der passenden Stärke mit etwas Glück auch bereits lagernd.

Kontaktlinsen-Einschulung und Probezeit

Viele fürchten sich vor dem Moment, wenn die Linsen zum ersten Mal eingesetzt werden. Aber keine Angst – denn Kontaktlinsen kommen mit der Augenoberfläche gar nicht direkt in Berührung, sondern schwimmen auf dem Tränenfilm. Und: Das erste Einsetzen erfolgt ohnehin mit Hilfe oder durch den Experten, der dies perfekt beherrscht. Sind die Kontaktlinsen erst einmal im Auge, erfährt man das erste Mal das Gefühl und die klare Sicht. Die meisten Linsen-Neulinge sind vollkommen überrascht, dass Kontaktlinsen überhaupt kein bzw. viel weniger Fremdkörpergefühl im Auge verursachen als erwartet.

Und so geht’s danach weiter:

  • Gemeinsam mit dem Spezialisten wird die richtige Handhabung – sprich, das Einsetzen und Herausnehmen der Kontaktlinsen geübt. Mit den Tipps vom Profi hat man den Dreh meist schnell heraus.
  • Auch die Reinigung und Aufbewahrung wird bei der Linsen-Einschulung detailliert durchgenommen – immerhin ist Hygiene bei Kontaktlinsen das A und O. Danach bekommt man die Linsen (inklusive Reinigungs- und Aufbewahrungszubehör) zur Probe mehrere Tage mit nach Hause.
  • Anschließend erfolgt ein Kontrolltermin beim Kontaktlinsenspezialisten, bei dem folgende Fragen geklärt wird: Passt die Sehschärfe, sitzen de Linsen gut und werden sie gut vertragen? Wie zufrieden ist der Kunde damit? Dementsprechend erfolgen dann noch weitere Adaptionen und Optimierungen in Sachen Linsenart, Fabrikate anderer Hersteller etc. Erst damit ist eine Kontaktlinsenanpassung abgeschlossen.
  • Sollten zwischendurch einmal Probleme mit den Kontaktlinsen auftreten oder der Wunsch nach einer Änderung oder nach anderen Linsen – z. B. praktische Tageslinsen für Urlaube – bestehen, bleibt der Kontaktlinsenspezialist Anlaufstelle Nummer eins und steht stets mit Rat und Tat zur Seite.
Kontaktlinsen Guide Optiker Steiermark © Pixabay/Matan Vizel
Kontaktlinsen im Urlaub: Durch uneingeschränkte Sicht und volle Bewegungsfreiheit für viele eine beliebte Alternative zur Brille.

Auch #sehenswert

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite zu besuchen. Sie können Cookies jedoch auch in unserer Datenschutzerklärung deaktivieren.