Menü
© Pixabay/StockSnap

Style-Guide: Brille und Frisur – was passt zusammen?

Ein Faktor, der bei der Brillenauswahl oft unterschätzt wird, ist die Frisur. Welche Haarschnitte bzw. -Styles welche Brille am besten zur Geltung bringen (und umgekehrt), erfährst du hier.
Service – 17. September 2021

Die perfekte Brille zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Immerhin spielen bei der Auswahl zig Faktoren eine Rolle – vom persönlichen Typ über den Kleidungsstil bis hin zur Gesichtsform. Ebenso wichtig ist aber auch die Frisur, denn nicht jede Brillenform harmoniert auch mit jedem Haarschnitt bzw. -style. So passiert es nicht selten, dass man nach einem Besuch beim Frisör plötzlich das Gefühl hat, dass die vorher lieb gewonnene Brille nicht mehr so gut steht.

Ebenso spielt auch die Haarfarbe bei der Wahl der Brille eine Rolle. So können z. B. Brillen in Schildpatt-Optik oder mit auffälligen Details bei gesträhnten Haaren schnell zu unruhig wirken. Grundsätzlich gilt: Die Farbe der Brille sollte mit der Haarfarbe harmonieren und sich nicht „beißen“. Welche Hairstyles mit welchen Brillen- bzw. Sonnenbrillenformen am besten zur Geltung kommen und umgekehrt, erfährst du im Folgenden.

Brille und Frisur – Optiker Steiermark© Stefan Keller/Pixabay
Clever kombiniert, kommen sowohl Brille als auch Frisur noch besser zur Geltung.

Brille und Frisur:
Die Top-Kombinationen im Überblick

  • Zopf + Dutt

    Bei zusammengebundenen Haaren (ohne Pony) liegt ein großer Teil des Gesichts frei – perfekt für eine auffällige Brille. Wie wäre es mit einer breiten, bunten oder transparenten Kunststofffassung, einer Oversized-Metallbrille oder einem Cateye– oder Butterfly-Modell? Wichtig bei der Kombination aus Zopf/Dutt plus Statement-Brille: Es sollten keine Strähnen ins Gesicht hängen, da diese sonst mit der Brille konkurrieren.

  • Kurze Haare + Undercuts

    Bei Kurzhaarschnitten, die das Gesicht nur wenig verdecken, kommt eine Brille umso besser zur Geltung. Darum: Ruhig zu auffälligen Statement-Modellen greifen – zum Beispiel zu markanten, dunklen Acetatrahmen, Brillen in Schildpatt-Optik, hippen Metallfassungen oder Shield-Sonnenbrillen. Wichtig: Die Brille sollte nicht zu breit sein – vor allem bei an der Seite schmal geschnittenen Frisuren bzw. Undercuts.

  • Frisuren mit Pony

    Da Stirnfransen einen Teil des Gesichts einnehmen, wirken kleinere Brillen in diesem Fall ausgewogener – so wird nicht zuviel Gesicht verdeckt. Vor allem bei langen Ponys eignen sich schmale, niedrige Modelle oder sogar Halbrandfassungen am besten. Auch rahmenlose Brillen oder solche mit zartem Metallrahmen harmonieren gut mit Ponys. Bei schräg geschnittenen oder kurzen Stirnfransen darf die Fassung wiederum ruhig größer bzw. höher sein.

  • Bobs

    Bobfrisuren gibt es in den verschiedensten Varianten – vom ultrakurzen Blunt-Bob bis hin zum Long-Bob. Die Länge der Frisur bestimmt auch, welche Brille dazu am besten aussieht. Lange, glatte Bobs strecken das Gesicht, weshalb sich hier große Fassungen (etwa Oversized-Butterfly-Modelle) empfehlen, die das Gesicht optisch verkürzen. Zu kurzen, fransigen Bobs passen kleine, z. B. runde Fassungen gut. Als allgemeine Regel gilt: Je mehr Gesicht durch die Frisur zu sehen ist, desto großflächiger und markanter kann die Brille sein.

  • Stufen-/Fransenschnitte

    Bei gestuften Haaren gilt die Regel: Je auffälliger die Frisur, desto mehr Zurückhaltung ist bei der Brille angesagt – so rauben sich Brille und Haarschnitt nicht die Show. Metall- oder transparente Rahmen  sind hier ein guter Kompromiss, sie vereinen cooles Unterstatement mit trendigem Hingucker-Effekt.

  • Glatte (lange) Haare

    Die perfekte Frisur, um die Brille ins Rampenlicht zu stellen: Von auffälligen Cateye- oder Butterfly-Modellen über Metallfassungen mit Vintage-Touch bis hin zu Piloten- oder Shield-Shades: Statement-Fassungen kommen bei glatten Haaren umso besser zur Geltung.

  • Locken und Wellen

    Hier gilt als Anhaltspunkt: Je fülliger die Löwenmähne, desto dezenter sollte die Brille sein. Rahmenlose Brillen, zarte Metallfassungen oder transparente Modelle sorgen dafür, dass trotz voluminöser Locken nicht zuviel vom Gesicht verdeckt wird bzw. die Brille das Gesicht nicht zu sehr dominiert. Bei sanften Wellen hingegen darf man ruhig zu markanteren Fassungen greifen.

Noch mehr Inspiration zum Thema Brille und Frisur findest du hier:

Auch #sehenswert