Menü
© Andrea Piacquadio

Style-Guide: Welche Brille für welchen Anlass?

Wer bei der Brillenwahl richtig clever vorgehen möchte, berücksichtigt nicht nur, ob die neue Brille einem zu Gesicht steht – sondern auch, wann und wo sie getragen werden kann. Wir haben die besten Tipps zum Thema Brille und Anlass zusammengefasst.
Style – 12. Oktober 2021

Welche Brille am besten zu einem passt, hängt von vielen Faktoren ab – unter anderem von  der Gesichtsform, der Frisur und dem persönlichen Kleidungsstil. Zweifelsohne sind Brillen mittlerweile so viel mehr als nur Sehhilfen: Als modisches Accessoire runden sie Outfits ab, dienen als Fashion-Statement und unterstreichen – je nach Brillentyp – den persönlichen Typ des Trägers, von klassisch-elegant über seriös-businesslike, modisch-ausgefallen bis hin zu extravagant-glamourös. Wir alle kennen das Sprichwort: „Der erste Eindruck zählt“ – und die Tatsache, dass eine Brille das Erscheinungsbild so maßgeblich beeinflusst, macht sie zu einem starken Accessoire. Ein Accessoire, das auch perfekt an verschiedenste Anlässe angepasst werden kann.

In diesem Beitrag erfährst du

  • welche Brillen sich am besten als Alltags- bzw. Freizeitbrille eignen,
  • welche Modelle sich gut als Businessbrille bzw.
  • als Ausgehbrille machen.

Welche Brille für welchen Anlass?

Brillen für Alltag und Freizeit

Im Alltags- und Freizeitleben gibt es keinen Dresscode – sprich, hier zählt in erster Linie der persönliche Geschmack, von flippig-bunt bis zu klassisch-elegantem Understatement. Wer sich für eine bunte Statement-Brille entscheidet, sollte allerdings bedenken: Je ausgefallener die Brille in Stil und Farbe, desto eingeschränkter sind die Kombinationsmöglichkeiten mit verschiedenen Outfits bzw. auch der Einsatzbereich und die Tragbarkeit bei verschiedenen Anlässen. Klassische Modelle wie Panto-Brillen, zum Beispiel unifarben oder in Schildpatt-Optik, haben hier klar die Nase vorn – sie harmonieren nicht nur mit legerer Freizeitmode, sondern auch mit Büro- und Business-Looks.

Ebenso gut geeignet als Alltags- bzw. Freizeitbrille: Eckige oder runde Metallbrillen oder trendige Modelle mit transparentem Rahmen oder Farbverlauf. Wer auch im Alltag gerne einen Hauch Vintage trägt, ist mit einer Windsor-Brille gut beraten. Romantisches Vintage-Flair bringen auch Cateye- oder Butterfly-Modelle mit sich, die in gemäßigter Form und in klassischen Farben durchaus alltagstauglich sind. Ein gern gesehener Alltagsklassiker ist die Karree-Brille – eine Unisex-Brillenform, die einfach immer passt. Immer beliebter als Korrektionsfassung ist derzeit auch die Pilotenbrille, besonders hip mit zartem Metallrahmen und trendigem Doppelsteg. Für jene, die styletechnisch lieber zurückhaltend bleiben, ist eine rahmenlose Brille eine gute Wahl.

Brillen für den Business-Look

Gerade im Geschäftsleben gilt: Der erste Eindruck zählt – und die Brille kann dabei eine entscheidende Rolle spielen. Generell sind Business-Outfits eher clean, schnörkellos und in gedeckten Farben gehalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt auf eine klassisch schlichte Brille, die sich elegant ins Gesamtbild einfügt. Gut geeignet sind hier etwa Metallbrillen in Silber, Gold, Grau oder Schwarz, Panto- oder Karree-Modelle in dunklen Farben oder im Schildpatt-Look oder Halbrand- bzw. rahmenlose Brillen. Wer es auffälliger mag, kann auch zu massiven Bold-Acetat-Rahmen greifen, zum Beispiel transparent oder in trendigen Naturtönen, gerne auch mit Farbverlauf.

Natürlich ist Farbe auch bei Business-Brillen erlaubt – wobei in der Geschäftswelt als Style-Regel gilt: Je auffälliger die Brille, desto dezenter sollte das Outfit sein. Aber: Business-Outfit ist nicht gleich Business-Outfit! In der Marketing- und Kreativszene etwa ist der Dresscode oft wesentlich legerer, wodurch hier auch super hippe Brillenmodelle (zum Beispiel Oversize-Fassungen, Nickel- oder Pilotenbrillen) an der Tagesordnung sind. Eine Übersicht der trendigsten Brillen 2021 findest du übrigens hier.

Brillen für den glamourösen Auftritt

Für abendliche/feierliche Anlässe gilt prinzipiell dasselbe wie für Alltag und Freizeit: Erlaubt ist, was gefällt! Um sein Outfit bzw. seine Brille allerdings perfekt in Szene zu setzen, gilt es ein paar Regeln zu beachten. Soll etwa die glamouröse Abendrobe im Vordergrund stehen, greift man besser zu einer dezenten Brille (zum Beispiel rahmenlose oder transparente Modelle).

Ist das Outfit hingegen schlicht, darf die Brille ruhig im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen – perfekt geeignet dafür sind Bold-Acetat-Fassungen oder Oversize-Brillen, Cateyes bzw. Butterfly-Fassungen, aber auch Modelle mit Hingucker-Details wie Glitzersteinen oder in eleganten Farbtönen wie Rot, Weinrot oder Dunkelviolett. Ein klassischer Immergeher zu Sakko oder Frack sind Panto-Brillen sowie massive Vollrandfassungen in Schwarz oder in Schildpatt-Optik.

Zu guter Letzt: Eine Brille zu finden, die immer und überall passt, ist oft gar nicht so einfach. Darum gilt – wie bei Schuhen – auch bei Brillen das Motto: Man kann nie genug davon haben und darf sich ruhig mehrere gönnen! Eine Zweit- oder Drittbrille bietet nicht nur mehr Kombinationsmöglichkeiten, sondern auch praktische Aspekte. Denn nicht nur im Alltag, sondern auch unterwegs ist eine Reservebrille Gold wert, sollte die „Hauptbrille“ kaputt werden oder verloren gehen.

Auch #sehenswert